Opel Mokka 1.7 CDTI – Die Rüsselsheimer Hoffnung schlägt sich gut

Bei Opel geht es im Moment drunter und drüber. Genau jetzt kann der deutsche Autobauer ein Fahrzeug gebrauchen, das durch praktischen Nutzen und eine umfangreiche Ausstattung überzeugt: Bühne frei für den Opel Mokka 1.7 CDTI.

Opel Mokka 1.7 CDTI – Die Rüsselsheimer Hoffnung schlägt sich gut

Geräuschvoller Motor, angenehme Fahreigenschaften

Auch wenn der Opel Mokka 1.7 CDTI spät auf die Welt kam, findet er doch einen gelungenen Einstieg. Viele Interessenten warten auf den eigenen Kompakt-SUV in der Garage und dürfen gespannt sein, denn im Praxistest kann das Fahrzeug durchaus überzeugen.

 Der Dieselmotor entspricht zwar nicht der neuesten Generation, bringt aber eine solide Leistung. Ab einer Drehzahl von 1.700 Umdrehungen pro Minute erwacht das Aggregat und beschert dem Opel Mokka 1.7 CDTI ein Drehmoment von 300 Newtonmetern sowie eine Leistung von 130 PS. Obwohl es sich um einen Selbstzünder handelt, darf es auch mal in die höheren Touren gehen. Das Auto kommt in soliden 10,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und schafft ein Maximum von 184 km/h. Störender Nebeneffekt: Der Motor wird mit steigender Drehzahl immer lauter, was vor allem auf der Autobahn zum Unterhaltungskiller werden kann.

 Ansonsten ist dem Opel Mokka 1.7 CDTI fahrtechnisch nichts vorzuwerfen: Das Fahrwerk schluckt die meisten Straßenunebenheiten, ohne mit der Wimper zu zucken. Nur bei wirklich tiefen Schlaglöchern kann es mal poltern. Die Kurvenneigung hält sich in Grenzen und lässt den Kompakt-SUV angenehm sportlich wirken.

 Lange Aufpreisliste

 Der Innenraum des Opel Mokka 1.7 CDTI wirkt typisch Opel und so braucht man seine Zeit, bis man die Mittelkonsole komplett verstanden hat. In Sachen Navigation muss sich der Käufer mit nicht ganz aktueller Technik zufrieden geben und auch das Infodisplay bietet nur eine durchschnittliche Auflösung.

 Dafür wird der Fahrer in puncto Verkehrssicherheit tüchtig unterstützt: Ein Auffahrunfallwarner, ein Spurhalteassistent und ein Verkehrszeichenerkennungssystem erweisen sich als äußerst nützlich und sind in verschiedenen Ausstattungsvarianten bereits enthalten. Ebenso wie die Rückfahrkamera und die Parkpiepser, die ansonsten mit 290,- Euro bzw. 490,- Euro zu Buche schlagen. Das Platzangebot im Fahrzeug ist vollkommen ausreichend, auch wenn die Rücksitzbank nicht jedem zu empfehlen ist. Vor allem große Mitfahrer stoßen sich hier schnell den Kopf.

 Für 23.800 Euro gibt es den Opel Mokka 1.7 CDTI mit Frontantrieb und wenig Extras. Wer Allradantrieb sowie Top-Ausstattung möchte, zahlt noch mal 4.140 Euro drauf.

 

 

 

Fazit

Der Opel Mokka 1.7 CDTI ist ein wunderbarer Allrounder. Er macht nichts wirklich schlecht und kann durch eine solide Verarbeitung und nette Fahreigenschaften überzeugen.

Autorin: Isabell Heidrich