Tipps zum Autokauf

Suchen. Finden. Fahren. Mit Gebrauchtwagen.de einfach und schnell zum eigenen Traumauto! Egal ob kleiner Stadtflitzer, Familienkutsche, Youngtimer, Oldtimer oder Cabrio – mit Gebrauchtwagen.de finden Sie rasch und unkompliziert einen neuen Gebrauchten.

Tipps zum Autokauf

Gebraucht- oder Neuwagen?

Eine wichtige Entscheidung, wenn Sie ein Auto kaufen, ist natürlich auch ob es ein Neuwagen oder lieber ein Gebrauchter sein soll. Neben dem finanziellen Aspekt spielen hier auch weitere Punkte eine Rolle. Der Neuwagen bietet die neueste Technik und ist nach Belieben frei konfigurierbar. Allerdings ist zu bedenken, dass ein Neuwagen gerade in den ersten Jahren stark an Wert verliert – bereits im ersten Jahr ist dies im Schnitt etwa ein Fünftel des Gesamtwertes des Fahrzeugs.

Der Gebrauchtwagen trumpft mit großem Angebot und günstigen Preisen. Wer über ein geringeres Budget verfügt, entscheidet sich meist für einen Gebrauchtwagen.

Auf gebrauchtwagen.de finden Sie ein riesiges Angebot an Neu- und Gebrauchtwagen unterschiedlichster Fahrzeuge aller Marken, Modelle, Baujahre und Ausstattungen.

Aber auch der günstigste Gebrauchte kann unter Umständen teuer werden, wenn vor dem Kauf einige Dinge nicht beachtet werden. Sorgfältige Auswahl und kompetenter Check sind wichtig.

Was Sie beim Gebrauchtwagenkauf unbedingt beachten müssen

Beim Gebrauchtwagenkauf können Sie echte Schnäppchen machen - aber auch viele Fehler. Kilometerstand zurückgedreht, verschwiegener Unfallschaden, abgefahrene Reifen: Gebrauchtwagen-Käufer können schnell auf die Nase fallen. Das A und O ist eine gute Vorbereitung. Mit den richtigen Tipps und Tricks erleben Sie beim Fahrzeug-Check keine bösen Überraschungen und sind für Preisverhandlungen gerüstet.

Man sieht es immer wieder: ein Tritt gegen die Reifenflanke, ein Blick in den Motorraum – fertig ist die Besichtigung des Gebrauchtwagens. Der Haken: So lässt sich der Zustand eines Autos nicht seriös beurteilen – und demnach lässt sich so auch kein Preis drücken. Wir sagen Ihnen, was Sie beim Autokauf bedenken müssen.

Das Allerwichtigste beim Kauf eines Autos

Zu einer Besichtigung gehört auf jeden Fall eine Probefahrt. Nur so lässt sich zum Beispiel die ordnungsgemäße Funktion der Bremsen, des Fahrwerks und des Getriebes überprüfen. Nehmen Sie am besten jemanden mit, denn vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei. Ihr Begleiter ist meist objektiver Begutachter und kann außerdem bei einem möglichen Unfall während der Probefahrt als Zeuge auftreten. Beachten Sie unsere Tipps für die Probefahrt:

  Wissenswertes zur Probefahrt (PDF-Datei)

Alternative: Ein Fachmann checkt den Gebrauchtwagen für Sie.

Lassen Sie sich vom Verkäufer nicht unter Druck setzen oder unnötig ablenken. Nehmen Sie sich genügend Zeit bei Ihrem Qualitäts-Check.

Beim Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs steckt der Teufel im Detail

Auch wenn es misstrauisch wirkt – nach dem Autokauf ist es zu spät: Stimmt die Fahrgestellnummer in den Fahrzeugpapieren auch wirklich mit der am Auto überein? Ist der Verkäufer wirklich der Fahrzeughalter? Nur eine Ausweiskontrolle bringt Klarheit. Viele weitere Tipps haben wir in einer Checkliste für Sie zusammengestellt:

  Die Checkliste zum Autokauf (PDF-Datei)

Autokauf schwarz auf weiß

Nachdem auch die Finanzierung Ihres Autos geklärt ist, sollten Sie den Gebrauchtwagenkauf mit einem schriftlichen Vertrag besiegeln. Um späteren Problemen aus dem Weg zu gehen, müssen alle Vereinbarungen schriftlich festgehalten werden. Gut beraten ist, wer einen vorgedruckten Kaufvertrag und eine Übergabequittung nutzt. Wir haben einen zusammengestellt, der frei zu Ihrer Nutzung steht:

  Kaufvertrag (PDF)

Lassen Sie sich außerdem sämtliche Extras in den Kaufvertrag schreiben. Das gilt besonders dann, wenn der Wagen erst später übergeben wird. Bei der Übergabe sollten Sie darauf achten, dass Sie auch Radiocode, Schlüssel für Alufelgen, Reserverad und Bedienungsanleitungen erhalten. Dann steht der glücklichen Fahrt mit Ihrem neuen Gebrauchten bald nichts mehr im Wege.

Wichtige Punkte beim Autokauf

Gebrauchtwagen kaufen vom Händler oder von Privaten?

Beim Autokauf von Privatpersonen lassen sich oft einige Euros sparen, jedoch steht dem Käufer steht dann keine Garantie zu. Der Händler muss hingegen stets eine Gewährleistung für den Gebrauchtwagen geben.

Vertragsunterzeichnung

Vor Vertragsunterzeichnung sollte unbedingt der Typenschein des Fahrzeugs überprüft werden. Dieser beinhaltet Informationen über die Anzahl der Vorbesitzer, Veränderungen vom Originalzustand des Pkw und die Leistungsangabe. Zudem sollten die Fahrgestellnummer im Typenschein mit der im Fahrzeug überprüft werden, um nicht Betrügern auf den Leim zu gehen. Ein vollständig ausgefülltes Wartungsheft liefert zudem Rückschlüsse auf den Pflegezustand des Fahrzeugs. Nutzen Sie auf alle Fälle einen vorgefertigten Kaufvertrag.

Unfall-Fahrzeuge erkennen

Dem Lack sollte bei der Begutachtung des Gebrauchten besondere Beachtung geschenkt werden. Lackreste an Fenster- und Türdichtungen bedeuten Nachlackierungen und lassen auf frühere Unfälle schließen. Bläschenbildungen im Lack deuten auf Unterrostungen hin.

Im Motor- und Kofferraum können Stauchungen auf Auffahrunfälle hinweisen. Ein genauer Blick unter den Gebrauchtwagen lohnt ebenfalls: Hier sind Blechverformungen und Rostschäden besonders deutlich zu erkennen.

Fachgerecht testen lassen

Die Einschätzung des technischen Zustands des Fahrzeugs ist für den Laien oftmals schwierig. Auch eine Probefahrt gibt darüber nur bedingt Aufschluss. Experten raten daher, den Gebrauchtwagen fachgerecht testen zu lassen. Alternativ können Sie auch einen Fachmann mit zur Besichtigung nehmen.

Kilometerstand

Das Manipulieren des Kilometerstandes ist heutzutage noch einfacher als früher: Die digitalen Zähler sind binnen weniger Sekunden geändert. Das beste Indiz für den tatsächlichen Wert ist die Abnützung im Innenraum: Sind etwa die Sitze stark durchgesessen und die Pedale in einem schlechten Zustand, dürfte das Fahrzeug bereits etliche Fahrten auf dem Buckel haben – egal was der Kilometerzähler tatsächlich anzeigt.

Kaufvertrag genau studieren

Verwendet ein Händler einen Vertrag ohne entsprechende Klausel, ist Vorsicht geboten. Auch für Privat-Verkäufe existieren Musterverträge, die von einer vertrauensvollen Quelle kommen sollten. Eine genaue Prüfung, was Sie unterschreiben, ist in jedem Fall geboten. Hier Mustervertrag downloaden.

Schriftlich festhalten

Eventuelle mündliche Zusagen des Verkäufers über noch auszuführende Reparaturen oder sonstige Leistungen sollten unbedingt schriftlich vermerkt werden.

Verschwiegenes Tuning bei Gebrauchtwagen gilt als Sachmangel

Wurde bei einem Fahrzeug vom Vorbesitzer ein Chiptuning durchgeführt, muss ein Händler oder privater Verkäufer beim Gebrauchtwagenverkauf explizit auf diese elektronische Leistungssteigerung hinweisen. Andernfalls kann der Käufer ohne weiteres vom Kaufvertrag zurücktreten.

Tipp: Bezahlen Sie das Auto nicht komplett in bar - eine Anzahlung ist sicherer.

Den richtigen Versicherungsschutz im Gepäck

Leider ist es ist schneller passiert, als man glaubt: Eine kleine Unachtsamkeit beim Autofahren und schon hat’s gekracht. Gut zu wissen: Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung springt ein, wenn Sie einen Unfall verursacht haben. Diese Versicherung ist Pflicht für jeden Fahrzeughalter und schützt Sie vor finanziellen Ansprüchen Dritter.

Autokauf ohne Führerschein

Viele junge Leute, die kurz vor der Fahrprüfung stehen, freuen sich schon sehr darauf, bald endlich mobil zu sein. Was passiert jedoch, wenn der perfekte Pkw schon eine Weile vor der Prüfung entdeckt wird? Ist es erlaubt, ein Auto ohne Führerschein zu kaufen? Diese Frage stellen sich nicht nur viele junge Leute, sondern auch Personen, die ihre Fahrerlaubnis auf Grund von Auffälligkeiten im Straßenverkehr verloren haben.

Natürlich ist es in Deutschland möglich, ohne Führerschein ein Auto zu kaufen. Der Erwerb eines Fahrzeuges ist nicht von der Fahrerlaubnis abhängig. Denken Sie jedoch daran, dass Sie unangemeldete Fahrzeuge nicht auf öffentlichen Straßen abstellen dürfen, wenn Sie ein Auto ohne Führerschein kaufen. Steht Ihnen kein Privatparkplatz oder eine Garage zur Verfügung, müssen Sie unter Umständen für die Zeit bis zur Zulassung einen Stellplatz mieten. Ansonsten kann ein Bußgeld drohen.


P.S.: Wenn Sie Ihr altes Auto abgeben wollen, lesen Sie auch unsere nützlichen Tipps zum Autoverkauf.